Gobelin-WIP: Die Dracheninseln

Die Dracheninseln kommen durch die Abpaus-Methode mittels genialer Konstruktion gleich auf die Vorlage. Das sieht dann so aus:

Der Pfeil zeigt den Rand der Insel.

Man sieht auch schon die eingezeichneten Konturen von Strand, Wald und Berg. Wenn man die nachzeichnet, sieht das so aus:

Diesmal die Insel des Schwarzen, oben war die Insel des Roten

Aber wenn ich die Berge nur mit einem grau sticke, sieht das doch etwas komisch aus. Also noch ein paar Konturen eingezeichnet:

Sieht schon besser aus.

Beim nächsten Mal: Die Gimmicks

Werbeanzeigen

Gobelin-WIP: Die Motive

Eine Karte der Dracheninseln sollte es also werden, mit einer Windrose. Windrosen gehören bei Seekarten einfach dazu. Also mal im großen weiten Netz nach Windrosen gegoogelt – da gibts aber auch schöne Exemplare – und die schönsten Charakteristiken in eine Zeichnung gebracht:

Wie man sieht, schon auf Millimeterpapier, um die Größe zu bestimmen. Daraus entstand dann das:

In die anderen drei Ecken kommen natürlich auch kleine Zacken.

Die Windrose kommt, wie man sich jetzt vielleicht schon denken kann, an den Rand. Und der Rand wollte auch so schön werden wie die Windrose. Heraus kam das:

Beim Wappen des Schwarzen habe ich äh Tom zu Hilfe genommen. Wie genau, könnt ihr euch jetzt denken wie ihr wollt.^^ Das Wappen ist nicht gerade einfach. Das zeigt nämlich eine Hand und ich bin ganz schlecht in Hände zeichnen. Deshalb brauchte ich ja auch die Hilfe von Tom. Mit dem ging das auch ganz leicht:

Wenn ihr auf das Bild klickt, seht ihr auch meine geniale Kontur-nachzeich-Methode.

Der Rahmen für die Inseln ist damit vollständig. Als nächstes kommen dann: die Dracheninseln.

Gobelin-WIP: Die Motivwahl

Dann kamen schon wieder Fragen. Was genau will ich eigentlich sticken? Fürs Larp sollte es sein natürlich. Wofür sollte ich sonst einen Wandteppich sticken? Also dann etwas, was zu einem meiner Charaktere passt. Aber die brauchen gar keinen Wandteppich, die sind ja meistens auf Reisen.
Hmm, doof. Wer könnte also einen Wandteppich brauchen? Und auf welchem Con könnte der dann verwendet werden? Wo passen Wandteppiche hin?

Parallel habe ich angefangen mich im Drachenfest-Forum (Das Drachenfest ist eins der Larp-Großcons in Deutschland mit tausenden von Mitspielern.) zu tummeln. Und es kam, wie es kommen sollte. Der Wandteppich sollte für mein Lager (Blau!) beim Drachenfest sein. Wo es genau verwendet werden soll, zeig ich dann, wenn es dort hängt^^.

Was passt also als Motiv fürs blaue Lager? Natürlich das Wappen! Und im Hintergrund die Dracheninseln! Der Plan war gefasst und dann hab ich mal im DF-Forum nach einer Karte der Dracheninseln gefragt. Im Zuge dieser Nachfrage kam dann aber heraus, dass die Dracheninseln sich jedes Jahr verändern. Sollte ich also einen Teppich von einer Insellandschaft machen, die im nächsten Jahr schon wieder anders aussieht? Oder doch nur die Festinsel (die bleibt immer gleich) und das blaue Wappen? Aber alle Dracheninseln zusammen fand ich dann doch besser. Aber welchen Bezug hätten die dann zum blauen Lager, respektive Wappen?

Ich hätte echt gerne das blaue Wappen integriert, aber schlußendlich habe ich mich für die Dracheninseln im Jahr der Ersten Herrschaft des Schwarzen Drachen entschieden. Und gegen das blaue Wappen. Das werde ich irgendwann separat mal machen.

Das Motiv war also gefunden. Sehr schön. Und für den Rand hatte ich auch schon einige Ideen. Detailreich sollte er werden, und mit einer Windrose. Beides habe ich integrieren können. Aber das seht ihr im nächsten Beitrag: Die Motive

Gobelin-WIP: Die Vorlage

Die Vorlage ist wohl der schwierigste Teil dieses ganzen Unterfangens. Bevor ich damit anfangen konnte, mussten aber erstmal ein paar Fragen geklärt werden. Wie groß soll der Gobelin werden, welche Verhältnis sollen die Seiten zueinander haben und welche Webdichte der verwendete Stramin?

Fragen über Fragen, die nicht so trivial sind. Je größer der Gobelin, desto mehr zu sticken, aber auch einfach größer (Bei manchen Sachen ist halt größer wirklich besser^^). Je höher die Webdichte des Stoffes, desto mehr Stiche pro Fläche, aber auch höheren Detailreichtum. Die Maße so, wie man es gewöhnt ist (4:3 oder 16:9) oder doch etwas anders, ungewöhnlicher (3:2 oder quadratisch)?

Ich habe mich für ein Rechteck entschieden mit dem Seitenverhältnis 3:2 und für eine höhere Stichdichte. Das heißt viel Arbeit, aber auch mehr Möglichkeiten zur Gestaltung. Einfach schöner. Bei der Größe gibts nur eins, so groß wie möglich.

Wie erstelle ich nun die Vorlage. Eigentlich ziemlich einfach. Ich verwende Millimeterpapier auf das ich erst das Muster aufzeichne (u.a. indem ich es abpause) und dann so gut es geht die Konturen nachzeichne, aber dabei natürlich die Kästchen beachte.
Zum Abpausen habe ich mir da eine kleine Konstruktion konstruiert:

Im nächsten Teil: Die Motivwahl

Gobelin-WIP

An der ein oder anderen Stelle habe ich es ja schon äh erwähnt, dass ich dabei bin einen Gobelin zu sticken. Hier möchte ich jetzt den Werdegang als WIP (Work In Progress = In Arbeit) protokollieren.

Das WIP wird dabei in drei Teile geteilt sein:

  • Anfertigung der Vorlage
  • Der Teil mit dem Sticken
  • Rand und Rückseite

Das Sticken wird sehr wahrscheinlich zeitmäßig den größten Anteil einnehmen, während die Anfertigung der Vorlage den wichtigen, nämlich kreativen Part übernimmt. Rand und Rückseite ist dann das Finish.

Wenn ihr Fragen habt, nur her damit und in die Kommentare schreiben. Ich beantworte sie gerne.