Helena MacGrath

Helena bei ihrem zweiten Auftritt. Bitte den Gesichtsausdruck nicht beachten, normalerweise guckt sie fröhlicher ^_^

Darf ich vorstellen, das ist Helena.

Ich mag Helena, sie ist lebenslustig, ein bißchen naiv und gehorsame Gläubige der Göttin Promilla.
Außerdem hat sie eine Oma, von der sie dauernd spricht. Denn fast alles, was Helena von der Welt weiß, weiß sie von ihrer Oma.

Helena entstand spontan, als ich das erste Mal auf einem Con in der Taverne arbeiten sollte. Kurz vorher hatte ich mir überlegt, wie ihr Charakter sein sollte und ob sie irgendwelche Macken haben soll. Da kam mir die Idee mit der Oma und das kleine, etwas einfältige, Mädchen vom Dorf war geboren.

Die Arbeit als Schankmaid ist viel Arbeit, aber auch sehr lustig. Das einzige Manko ist vielleicht, dass man nicht allzuviel vom Plot mitbekommt (und selbst eigentlich auch keinen Plot hat, wenn man ihn sich nicht selbst macht *gg*), aber dann hat man immerhin einen Grund mit den Spielern ins Gespräch zu kommen.

helena13a2

Helena im ersten Jahr des Blauen Drachen. Danke an Christine für das Foto.

Mittlerweile ist Helena zu meinem Hauptcharakter avanciert (neben Elena, der Schreiberin),  ist verheiratet (mit dem Iren Donald MacGrath) und musste erfahren, dass die Ehe kein himmlisches Paradies ist, das immerwährendes Glück verspricht. Trotzdem will sie nicht von ihrem Donny lassen. Irgendwas hält die beiden zusammen. Außerdem entwickelt sie sich in Richtung Kräuterfrau, die alles mögliche zusammen mischt, und gleichzeitig zur schießwütigen Piratenbraut, und dann noch Feldscherin und Bademagd. Mal schauen, wie ich das unter einen Hut bekomme.

Ich spiele sie sehr gerne. Einfach, weil ich mit ihr jeden Blödsinn machen kann und vor allem alles sagen kann, was mir durch den Kopf geht.

Stand: Eigentlich fertig. (Aber wann ist man schon jemals wirklich fertig?) Gewandung inklusive genug Wechselkleidung ist komplett. Jedenfalls für den Sommer. Einen Mantel hat sie mittlerweile auch, und was für einen!! Ich liebe ihn heiß und innig. Er hat einige piratige Elemente bekommen (umgeschlagene Ärmel, weiten Rockteil…) und ist herrlich warm. Ihre Ehe mit einem Piraten und die Jahre im Blauen Lager haben halt doch abgefärbt.
Ich mag das, sieht man doch so eine Entwicklung in dem Charakter.
Einen persönlichen Hut hat sie jetzt auch. Eigentlich wollte ich einen roten Filzhut kaufen, aber ich habe gar keinen gefunden. Also habe ich einfach den Strohhut genommen und ihn so gestaltet, wie ich das mit dem Filzhut vorhatte. Der Hut soll dabei nie wirklich fertig werden, sondern immer wieder neue Dinge angeheftet bekommen. Als Erinnerung.
Geplant ist noch eine Seefahrerweste, in blau. Die ist aber nicht dringend.

Wenn ich oben schreibe, dass ich fertig bin, dann ist das eher so zu verstehen, dass es nichts mehr dringendes gibt, was ich für Helena nähen muss. Allerdings schließe ich nicht aus, das sie vielleicht mal ein schickes Kleid bräuchte oder so…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s