Weißer Beutel

Den Beutel hatte ich eigentlich schon mal vorgestellt, aber der gefiel mir irgendwie nicht. (Weiß gar nicht mehr warum.) Also, was macht klein-jalea in dem Fall? Noch mal neu machen natürlich. Ganz 100%ig ist er immer noch nicht in meinen Augen, aber er gefällt soweit, dass ich ihn benutzen würde. (Außer, es findet sich jemand, der ihn haben will.)

Diesmal klappt das auch mit den Zuziehen durch zwei kleine Schlaufen. Ein anderer Beutel von mir geht mit dieser Methode immer auf. Hmm, keine Ahnung, woran das liegt.

Jetzt aber die Bilder:

Advertisements

It’s golden

Letztens fertig geworden:

        

Sticksucht sollte eine anerkannte Krankheit werden

Dann könnte man mir vielleicht helfen. Ich mein, ich werd ja sogar von meiner Umwelt zu meiner Sucht geradezu genötigt!

In den letzten Monaten sind diverse Beutel fertig geworden (Und das sind noch nicht mal alle! Und mehr ist in Planung.):


Dieser Beutel hat eine liebe Freundin bekommen.

Eine Auftragsarbeit für einen Freund. Ein Beutel mit seinem Wappen, im Gobbelinstich. Als „Lohn“ bekomme ich eine Gürteltasche.

Diesen Beutel habe ich für einen Freund gestickt, für seinen Charakter Ulrich de Sevigny (der beste Ritter der Welt, mit dem tollsten Gefolge seit schon immer), als Dankeschön, dass er mich immer mitnimmt auf Con und Co.

Mittlerweile ist ein weiterer Beutel für einen Freund fertig geworden, und zwei müssen noch fertig genäht werden (da komm ich aber irgendwie nicht zu).
Sticken könnte ich schon wieder was neues, aber mein Stickuntergrund ist mir ausgegangen.

Für Silvester will ich ein größeres Projekt anfangen, dass ich dann als Danielle auf dem Dascon III weiter sticken will. Das Motiv ist so gut wie ausgewählt, ich muss mir nur noch klar werden, für welchen Zweck ich das dann mache. Kissen? Tischtuch? Wandbehang? Keine Ahnung. Aber es wird sich schon was finden.