Raginhilt „Fokke“ WIP – Die Geburt eines neuen Charakters

Ursprünglich wollte ich ja höchstens eine Handvoll Charaktere fürs Larp erschaffen. Damit ich die dann ausführlich spielen kann und deren Charakter weiter entwickeln kann und überhaupt. Der Plan hat nicht wirklich geklappt. Ich habe mich nämlich schon wieder dazu entschieden eine neue Persönlichkeit zum Leben zu erwecken. Nicht aus Jux und Dollerei, aus Gründen natürlich. Ich habe mich einer Fantasy-Abenteuer-Gruppe angeschlossen. Jetzt kann ich mich mal so richtig austoben und muss mir keine Gedanken um ein etwaiges A machen. Muahahahah.

Vor ungefähr einem Jahr hatte ich schon die Idee zu einem Charakter, der von Arrow inspiriert ist. Sprich, eine Bogenschützin in Grün mit kuhler ™ Kapuze. Diese Idee werde ich bei Fokke größtenteils umsetzen. Links ist die erste Konzeptzeichnung von damals zu sehen, rechts das, was ich mir letztens überlegt habe. Man sieht, ziemlich viel geändert hat sich nichts.

Der Plan besteht aus folgenden Teilen:

  • relativ eng anliegende Jacke, an die Ärmel angenestelt werden können
  • Hemd, das an den Schultern und Handgelenken hervorguckt
  • Kniebundhose
  • Stiefel bis zu den Knien
  • Gürtel mit Taschen dran
  • Waffengürtel mit Köcher (evtl. zusätzlich befestigt am linken Bein)
  • am rechten Bein evtl. eine Dolchscheide mit Dolch
  • kuhle ™ Kapuze
  • nicht zu sehen: eine Garnache für schlechtes oder kaltes Wetter
  • auch nicht zu sehen: kleine Armbrust (aus kuhlheits ™ Gründen; und weil ne Große mir auf die Dauer zu schwer ist)

Das besondere an der Gewandung soll sein, dass ich an Jacke und Hose sehr viele Schmuckdetails einnähe. Ich liebe Details! Habe aber schon festgestellt, dass ich zumindest bei den Konzeptzeichnungen eher darauf verzichte bzw. mir nichts gescheites einfällt. (Ach was, es liegt einfach daran, dass meine Zeichnungen so klein sind und keinen Platz für Details lassen.) Außerdem möchte ich etwas Wildheit reinbringen. (Ob mir das gelingt, ist eine andere Sache) Ich habe so eine Ahnung, dass Fokke aus einer nicht ganz so zivilisierten Gegend kommt…

Der geübte Blick sieht natürlich sofort, dass ich ja gar keine Kopfbedeckung habe!!! Oh nein, was habe ich mir nur dabei gedacht? Wie kann ich nur? Frevel!
Tja, ich kann, weil ich kann. Außerdem ist mir keine gescheite Kopfbedeckung eingefallen, die gepasst hätte. Also mache ich mir jetzt ne kuhle ™ Frisur! Außerdem schmiere ich mir Farbe ins Gesicht. Das sollte auch ziemlich verfremdend wirken und ich mag dieses Augen-Make-Up, wo ein dunkler Balken im Gesicht ist, echt gern. Vielleicht wird es für einige doof aussehen, aber das ist mir egal.
Ich habe mir auch schon überlegt, für verschiedene Anlässe, verschiedene Bemalungen zu verwenden. So kann ich mich immer wieder austoben und blöde Sachen erzählen, wenn Leute fragen. Leute fragen echt oft, wenn man was im Gesicht hat…

Ich habe auch schon angefangen zu nähen. Mit der Hose. Die bekommt am rechten Knie eine Art Polsterung, für die Zeiten, wo ich mich mal auf einem Knie abstützen muss:

Das ist einfach ein Stück Stoff, dass ich in Falten gelegt und dann auf das Hosenbeinteil genäht habe. Das ergibt am Knie jetzt drei Schichten Stoff. Sollte reichen.

Und nun zu der Frage, wer Fokke eigentlich ist. Ich habe eine grobe Idee von ihr, aber noch nichts wirklich konkretes. Sie wird jedenfalls nicht nett sein und auch nicht gut (im Sinne von licht). Nicht immer. Vielleicht, wenn sie mal einen guten Tag hat, kann sie großzügig sein, aber sie soll doch eher in Richtung „böse“ gehen ohne wirklich böse zu sein. Sie hat halt völlig andere Moralvorstellungen wie der Bauer von der Straße (oder der Paladin auf seinem Ross).
Zu ihrer Herkunft kann ich noch gar nichts richtiges sagen. Außer halt, dass es eher nicht so zivilisiert ist woher sie kommt. Oder es wird was ganz krudes. Vielleicht bleibt das auch eher nebensächlich und ich überlege mir spontan immer wieder was aus. Wenn sich da was widerspricht, ist es auch egal. Das würde zumindest zu ihr passen.
Ich weiß zumindest, was sie werden wird. Nämlich Kundschafterin und Armbrustschützin. Und für den Notfall kann sie auch mit dem Schwert umgehen.

So, genug mit soviel Geschwafel. In den nächsten Beiträgen zu ihr wird es mehr Bilder geben, versprochen.

Advertisements

Meine Larp-Charaktere – Teil 3

So, jetzt hab ich auch mal zu meinem letzten Charakter, Danielle, eine Beschreibung geschrieben. Sie ist hier zu finden.

Larp-Eilnachricht

Dora ist tot. Es lebe Helena. Den Uniformmantel werde ich trotzdem nähen.

Ich kann grad nicht schlafen, also kann ich auch was produktives machen. Mich der Welt mitteilen zum Beispiel. Das habe ich diesen Monat ja noch nicht so oft gemacht 😉
Um der Tradition zu folgen bleibe ich beim seit Tagen eingeschlagenen Thema: Larp.
(Vom Spiel mit dem Stock ist nämlich gerade nicht viel zu erzählen, außer, dass es immer noch anstrengend ist und unser Trainer eine sadistische Ader haben muss, auch wenn er es leugnet^^)

Es geht um Dora und Helena. Ich mag beide, aber mit Dora bin ich nie so richtig warm geworden. So, wie ich sie mir im Kopf vorstelle, habe ich sie bisher nicht richtig spielen können und ich bin mir unsicher, ob ich das in nächster Zeit (d.h. in den nächsten ein, zwei Jahren) ändern kann. Es fällt mir schwer mich selbst davon zu überzeugen, dass ich die mit allen Wassern gewaschene Streunerin bin. Klar, beim Larp tut man nur so, aber auch beim Larp sollte man so schauspielerisch begabt sein, dass die andern verstehen, was du darstellen willst. Vielfach ist mir das einfach nicht gelungen. Außerdem finde ich, dass mein Aussehen nicht zu der Dora in meinem Kopf passt.
Deshalb werde ich Dora in nächster Zeit nicht mehr bespielen. Ob sie irgendwann wieder kommt steht in den Sternen. An ihrer Statt wird Helena treten, die ich ja eigentlich nur als Schankmaid spielen wollte. Aber mit Helena fühl ich mich sehr wohl und wenn sie auch nicht soviel kann, sie hat einiges an Potenzial, das ich in Dora nicht sehe. Sie ist zum Beispiel viel neugieriger (Dora ist eigentlich nur um sich selbst bemüht, sie kennt es nicht anders.) und kann somit viel mehr an Plot mitmachen. Durch ihre Oma kann sie einiges an Geschichten erzählen. Sie wird das erste Mal die große weite Welt kennen lernen und kann dadurch vieles erkunden und entdecken, und wenn es total unangebracht ist (in Anwesenheit hoher Persönlichkeiten oder so) das Dorfmädchen raushängen lassen.
Ihr persönliches Ziel wird wohl sein, die große weite Welt zu erleben, den Richtigen zu finden und eine eigene Taverne zu eröffnen. So ziemlich in der Reihenfolge.

Warum Helena als Ersatz für Dora? Warum kein neuer Charakter? Vielleicht gleich eine waschechte Piratin?
Weil ein neuer Charakter wesentlich mehr Arbeit erfordern würde und Helena eigentlich in der Grundausstattung fertig ist. Außerdem hat sie einige Übereinstimmungen mit Dora bzw. kann ich einige Ideen, die ich für Dora hatte ganz einfach auf Helena übertragen.
Zum Teil kann ich Helena auch mit Klamotten und Zeug von Dora ausstatten. Aber ich werde wohl auch doch noch neue Sachen für Helena herstellen. Für Dora hatte ich mir für diesen Winter einen Uniformmantel auf die To-Sew-Liste geschrieben, aber die To-Sew-Liste ist in der Zwischenzeit schon wieder so lang geworden, dass ich nicht arg drum trauern werde, wenn ich den Mantel dann doch nicht schaffe. Vielleicht bekommt den Helena dann nach dem nächsten DF. Das DF ist nämlich fest eingeplant und da ich wieder im blauen Lager zu finden sein werde, wird Helena einiges sehen, was ihr auch gefallen könnte. Keine Ahnung, ob Helena Piratin wird. Geplant ist es nicht. Sie wird eher das, was Dora sein sollte (es aber nie sein konnte, weil ihre Grundeinstellung dazu nicht passte), nur mit einer anderen Persönlichkeit und einem nicht arg so gebeutelten Lebensgang.
Ihr Beruf ist Schankmaid, aber sie wird sich auch hin und wieder gern ein Kälble mit einem Botengang oder einer Nackenmassage verdienen, vielleicht verdingt sie sich auch mal als Nachtischköchin. Da habe ich noch einige Ideen in petto.

Ich denke, mit Helena werde ich noch mehr Spaß haben, weil ich sie einfach besser spielen kann und somit kein Frustgefühl aufkommt, wenn ich mal wieder merke, dass ich nicht so reagiere, wie mein Charakter eigentlich reagieren sollte. Ich werde das Konzept, Helena als SC zu spielen, auf der Wildenstein nächstes Jahr ausprobieren, sowie auf dem DF. Ich glaube, das Ergebnis wird positiv sein. Ich bin gespannt und freu mich drauf.

Als kleines Gimmick werde ich ihr vielleicht irgendwann mal einen tragbaren Mini-Schrein ihrer Göttin Promilla basteln.^^

Meine Larp-Charaktere – Teil 2

So, habe heute ein Bild von Helena gefunden, das mir ganz gut gefällt. Deshalb habe ich mal eine Kurzbeschreibung von ihr geschrieben. Zu finden unter Larp! Larp?.

Meine Larp-Charaktere – Teil 1

Unter Larp! Larp? findet ihr jetzt die Beschreibung zu zwei von meinen Larp-Charakteren: Dora und Elena, ältester und jüngster Charakter in der Sammlung.