Musketiera-WIP: Ärmel & Stand 0.6

Die Ärmel haben mir einigen Ärger gemacht. Ich mag Ärmel eh nicht. Ich kann die bei der Schnitterstellung an mir selbst nicht gut abstecken. Also werden sie meistens nur mittelmäßig.

Bei diesen Ärmeln war das Futter irgendwie viel weiter als der Stoffärmel. Ich habe keine Ahnung warum. Ich hab versucht die Weite herauszunehmen, ohne die Ärmel zu eng zu machen. Das Futter ist zwar immer noch etwas zu weit, aber es passt im Moment.

Das nächste, was schief lief, war das Annähen der Ärmelumschläge. Da hatte ich nämlich beim Stoff die Nahtzugabe vergessen. Jetzt sind die Ärmel 1 cm kürzer als geplant. Es hat sich heraus gestellt, dass das nicht schlimm ist. Das Annähen der Umschläge war nur etwas friemeliger als sonst. Um innen nicht soviel Stoff zu verlieren, habe ich da den Stoff gar nicht umgeklappt, sondern mit Umschlingstichen festgenäht.
Ansonsten habe ich auch hier die eigentliche Naht mit zwei Reihen Vorstichen gesichert.

Bevor ich die Ärmelumschläge angenäht habe, hab ich allerdings erstmal an der Armkugel Futter und Stoff zusammen genäht.

In beide Ärmel habe ich dann jeweils 17 Nestellöcher reingemacht. Dabei habe ich nicht nur auf einer Seite welche gemacht, sondern auch ein paar über die beiden Verbindungsnähte hinaus.

Das Gegenstück an der Schulter sind 16 kleine Ringe. Als Kordel habe ich erstmal eine Düntelschnur genommen. Eigentlich wollte ich auch hier wieder eine Fingerloopkordel nehmen, aber ich brauchte dann doch eine längere Schnur als geplant. Mal schauen, vielleicht überkommt es mich ja nochmal. Aber bisher finde ich es so ganz in Ordnung.

Die Ärmellösung funktioniert super. Ich bin total zufrieden.

So, was fehlt jetzt noch? Ach ja, das Gesamtphoto. Ich hab da mal was vorbereitet. Stand 0.6:

Advertisements

Der Abend vor dem Con

Mein Rücken tut weh, ich bin fertig, aber meine Liste nicht. Zumal ich sie in den letzten Wochen immer mal wieder geändert habe von Arbeit zu Mehr-Arbeit zu Doch-etwas-weniger-Arbeit bis Zuviel-Arbeit-für-die-angeschlagenen-zwei-Monate.
Der Herbst ist schuld. Im Herbst ist es kalt. Da braucht man warme Klamotten. Und wenn dein Charakter bisher nur ein halbfertiges Sommerübergewand hatte, muss der Rest halt bis zum Con noch gemacht werden.

Zu einem gewissen Grad war das ziemlich verrückt was ich in den letzten Wochen gemacht habe. Zusätzlich zum Arbeitsstreß der Streß noch zuhause. Mit vielen kurzen Nächten, langen Videoabenden mit der Nadel in der Hand und Wochenenden an die ich gar nicht mehr denken will.

Aber ich werde bis zum Time In fertig sein, und ich kann stolz auf die Klamotten sein, die ich in den letzten Wochen fabriziert habe. Das ist doch was, oder?
Das sollte mir ein gutes Gefühl geben.

Aber ich will grad nur ins Bett. Gute Nacht also, nächste Woche gibts dann hoffentlich Bilder von Elena.

Ach, und drückt die Daumen für schönes Wetter.