Mein Jahr 2011

Das Jahr 2011 ist zuende und es ist Zeit ein kleines Fazit zu ziehen. Kurz gesagt, das beste Jahr war es nicht gerade. Es gab Highlights, keine Frage, aber es gab auch Zeiten, die nicht so schön waren. Es war ein wichtiges Jahr. Immerhin habe ich meine Diplomarbeit geschrieben und abgegeben und habe damit mein Studium abgeschlossen. Es war aber auch ein anstrengendes Jahr.  Es gab einige Hürden zu überwinden und einige dunkle Zeiten zu überstehen.

Habe ich im letzten Jahr all das geschafft, was ich machen wollte? Schaun wir mal nach. Meine Big Fun Scary Liste von 2011:

  • Meine Diplomarbeit schreiben

CHECK

  • „Emmas letztes Jahr“ (meine NaNoWriMo-Geschichte) in Buchform drucken lassen

Nope, nicht geschafft. Aber immerhin ist die Beta-Version fertig geworden und von einigen Testlesern kommentiert worden.

  • Pro Monat ein Buch lesen

Nope, auch nicht. Aber die Bücher, die ich gelesen habe, waren alle sehr gut.

  • Einen Gobelin sticken

CHECK Das Ergebnis habt ihr ja schon im Blog bewundern können.

  • Mind. zwei Spieleabende veranstalten

Wenn Rollenspielabende dazu zählen, dann ist auch hier ein CHECK angebracht. Hinzu kommt, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben gemeistert habe und ich will das weiter führen.

  • Zweimal „Picknick unterm Dach“ veranstalten

Hab es nur einmal geschafft, zu meinem Geburtstag. Dafür habe ich aber viele Kuchen und Torten für meine Arbeitskollegen gebacken. Das zählt auch irgendwie, finde ich. Also, CHECK

  • Wenn möglich einmal in der Woche zum Training gehen

Nicht geschafft, hatte seine Gründe. Dieses Jahr sieht besser aus.

  • Mind. ein etwas aufwendigeres Kleidungsstück für den Alltag nähen.

Ich habe zumindest schon den Stoff für drei Alltagskleidungsstücke. Aber man kommt ja zu nichts.

Vier von acht, ich sag mal, das ist in Ordnung, wenn auch steigerungsfähig.

Wie wird wohl 2012 aussehen? Ganz bestimmt sehr anders. Immerhin werde ich mir eine neue Arbeitsstelle suchen. Das heißt, umziehen, neue Leute und eine neue Stadt kennenlernen, sich mit Mietverträgen, Behörden und sonstigen wichtigen, aber totlangweiligen Organisationskram rumschlagen und noch ein bißchen mehr erwachsen werden. Und trotz alledem nicht den Spaß am Leben verlieren.

Meine Big Fun Scary Liste für 2012? Habe ich noch nicht groß drüber nachgedacht. Aber ich werde sie noch machen. Es ist immer gut ein paar Ziele im Leben zu haben.

Advertisements

Picknick unterm Dach oder Kaffee und Kuchen: Die Idee

Ich liebe Kuchen backen! (Außerdem ess ich die auch gerne^^) Und ich backe gerne für andere und liebe es, wenn man meine gebackenen Kunstwerke mit Genuss isst. Was liegt da näher als ein paar Freunde für ein sonntägliches Kaffeekränzchen einzuladen.
Aber da ich keine große Tafelrunde besitze, sondern nur einen (phantastisch tollen) Teppich, wird es ein halt Picknick, ein Picknick unterm Dach.

Das habe ich übrigens schon einmal gemacht, kurz nach meiner großen Hauptprüfung. Der Plan ist also nicht neu, und schon für gut befunden.
Damals stand ich eineinhalb Tage in der Küche und habe fast nur gebacken (yeah^^), außerdem vorher bestimmt einen halben Tag damit zugebracht die Rezepte rauszusuchen und Zutaten einzukaufen. Aber die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Es gab Donauwelle (meine erste und selbst ich war sehr, sehr begeistert von der), Cupcakes, einen Apfel-Calvados-Kuchen und noch Brownies mit Vanillecremefüllung.
Alle Rezepte habe ich zum ersten Mal ausprobiert (wenn man keine Gelegenheit zum Ausprobieren hat, muss man sich halt welche schaffen^^) und das wird dieses Mal auch so sein.

Der Plan sieht drei Kuchen/Torten/Rezepte vor. Davon wird eins ein Klassiker (ich glaube, da habe ich mich sogar schon für einen Apfelstrudel entschieden), einen weiteren eher einfachen Kuchen und Plätzchen vor.
Und, wie gesagt, alles Rezepte, die ich vorher noch nicht gebacken habe.
Ich habe inzwischen schon einige Backbücher und -hefte bei mir im Regal stehen, und bei jeder/m/m Torte/Kuchen/Tollen Backwerk, das ich irgendwann mal backen will, ist ein Eselsohr. Die Bücher werden davon zum Teil doppelt so dick 😉 Dagegen muss ja was getan werden.

Wenn ich nicht schon soviel Auswahl hätte, was ich backen kann, würde ich jetzt fast schreiben, Anregungen sind gerne willkommen^^ So kann ich nur sagen, lasst euch überraschen.
Leider werde ich das Picknick wohl erst Mitte/Ende Oktober (frühestens) abhalten können, weil ich vorher wegen einem Larp im Oktober einfach keine Zeit dafür habe. (Fürs Larp muss ich noch einige Sachen vorbereiten) Noch viel Zeit also um Backbücher zu wälzen.
Ich freu mich jetzt schon drauf. 🙂