Picknick unterm Dach oder Kaffee und Kuchen: Die Idee

Ich liebe Kuchen backen! (Außerdem ess ich die auch gerne^^) Und ich backe gerne für andere und liebe es, wenn man meine gebackenen Kunstwerke mit Genuss isst. Was liegt da näher als ein paar Freunde für ein sonntägliches Kaffeekränzchen einzuladen.
Aber da ich keine große Tafelrunde besitze, sondern nur einen (phantastisch tollen) Teppich, wird es ein halt Picknick, ein Picknick unterm Dach.

Das habe ich übrigens schon einmal gemacht, kurz nach meiner großen Hauptprüfung. Der Plan ist also nicht neu, und schon für gut befunden.
Damals stand ich eineinhalb Tage in der Küche und habe fast nur gebacken (yeah^^), außerdem vorher bestimmt einen halben Tag damit zugebracht die Rezepte rauszusuchen und Zutaten einzukaufen. Aber die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Es gab Donauwelle (meine erste und selbst ich war sehr, sehr begeistert von der), Cupcakes, einen Apfel-Calvados-Kuchen und noch Brownies mit Vanillecremefüllung.
Alle Rezepte habe ich zum ersten Mal ausprobiert (wenn man keine Gelegenheit zum Ausprobieren hat, muss man sich halt welche schaffen^^) und das wird dieses Mal auch so sein.

Der Plan sieht drei Kuchen/Torten/Rezepte vor. Davon wird eins ein Klassiker (ich glaube, da habe ich mich sogar schon für einen Apfelstrudel entschieden), einen weiteren eher einfachen Kuchen und Plätzchen vor.
Und, wie gesagt, alles Rezepte, die ich vorher noch nicht gebacken habe.
Ich habe inzwischen schon einige Backbücher und -hefte bei mir im Regal stehen, und bei jeder/m/m Torte/Kuchen/Tollen Backwerk, das ich irgendwann mal backen will, ist ein Eselsohr. Die Bücher werden davon zum Teil doppelt so dick 😉 Dagegen muss ja was getan werden.

Wenn ich nicht schon soviel Auswahl hätte, was ich backen kann, würde ich jetzt fast schreiben, Anregungen sind gerne willkommen^^ So kann ich nur sagen, lasst euch überraschen.
Leider werde ich das Picknick wohl erst Mitte/Ende Oktober (frühestens) abhalten können, weil ich vorher wegen einem Larp im Oktober einfach keine Zeit dafür habe. (Fürs Larp muss ich noch einige Sachen vorbereiten) Noch viel Zeit also um Backbücher zu wälzen.
Ich freu mich jetzt schon drauf. 🙂

Advertisements

Mein Backofen hat einen seltsamen Musikgeschmack

Darf ich vorstellen: Mein Backofen:

Ich mag meinen Backofen. Ich musste lange auf einen Backofen verzichten und backen ging dann nur in fremden Küchen. Mit diesem Backofen habe ich schon viele leckere Kuchen fabriziert. Unvergessen für mich bleibt meine erste (und bisher einzige) Donauwelle.

Aber hier soll es nicht ums Backen gehen. Sondern um meinen Backofen.
Der hat anscheinend nämlich sogar eine eigene Persönlichkeit. Jedenfalls mag er Musik. Nicht jede. Oh nein. Sein Musikgeschmack schneidet sich noch nicht einmal großartig mit dem meinigen. Deshalb habe ich wahrscheinlich auch erst jetzt gemerkt, dass er Musik magt. Wie ich es bemerkt habe? Er „singt“ sozusagen mit.
(In der Physik nennt man das übrigens Resonanz, aber Musikgeschmack hört sich doch viel toller an.)
Ich glaub, er mag basslastige, elektronische Lieder. Vielleicht sollte ich eine Messreihe dazu durchführen. Vielleicht sollte ich ihm einen Namen geben.

Dinge mit Persönlichkeit sollten einen Namen haben.